Der Ursprung des Blasenmeridian ist am inneren Lidwinkel, führt über den Scheitel und den Hinterkopf auf die Rückseite des Körpers. Läuft parallel der Wirbelsäule über die hintere Seite des Oberschenkels, hinter dem äußeren Knöchel entlang und endet am kleinen Zeh. Der Blasenmeridian reguliert die Ausscheidung des von den Nieren produzieren Urins und stimuliert die Nierenfunktion. Ist der Meridian geschwächt, kommt es zu häufigen Blasenentzündungen, Bettnässen, Kopfschmerzen und Verspannungen im Rücken – und Nackenbereich. Plötzliche Tränenausbrüche, Ängste, Willensschwäche und das Gefühl der Bedrohung können seelische Symptome sein. Ein harmonischer Energiefluss wird durch den Abbau überhöhter Erwartungen und durch die Entwicklung von Geduld erreicht.

# Link | Diana Zimmermann | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 23. Juli 2008 um 07:01 Uhr in TCM allgemein, Wissenswertes | 6347 Aufrufe

, , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Der Nierenmeridian
Vorheriger Eintrag: Der Dünndarmmeridian

TCM

  • image description

    TCM-Behandlungen

    In der TCM bedient man sich der „Puls-Zungen-Meridian-Diagnose”, um dem Menschen zu helfen, bevor er krank wird. »»»

  • Ernährung

    Ernährung in der TCM

    Die fünf Elemente, Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser spielen bei der Zubereitung der Speisen nach TCM eine große Rolle. »»»

Wellness

  • TCM allgemein

    Allgemeines über TCM

    Die traditionelle chinesische Medizin unterteilt die gesamte Energie und alle Organe des Körpers in Yin und Yang. »»»

  • Wissenswertes zur TCM

    Wissenswertes zur TCM

    Erst in der vollkommenen Harmonie von Yin und Yang, kann die Lebensenergie Qi entstehen und ungehindert fließen. »»»

Back to top