Der Lebermeridian der Traditionelle Chinesische Medizin beginnt am Nagel der Innenseite des großen Zehs und verläuft über die Innenseiten von Unter – und Oberschenkel entlang nach oben. Der Meridian endet unter dem Rippenbogen. Der Lebermeridian verteilt die Qi Energie und das Blut im gesamten Körper und stärkt die Sehkraft. Bei einem geschwächten Lebermeridian kommt es zu einem blassen, fahlen Aussehen und Sehstörungen. Schmerzhafte Menstruation, Verstopfung und Muskelverspannungen. Seelisch befallen uns Ängste, Depressive Verstimmungen und Suchtverhalten. Ein harmonischer Energiefluss wird unterstützt durch Ruhe und Meditation, Gelassenheit und mehr Zeit für sich selbst.

# Link | Diana Zimmermann | Dieser Artikel erschien am Dienstag, 15. Juli 2008 um 10:47 Uhr in TCM allgemein, Wissenswertes | 4670 Aufrufe

, , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Der Lungenmeridian
Vorheriger Eintrag: Der Gallenblasenmeridian

TCM

  • image description

    TCM-Behandlungen

    In der TCM bedient man sich der „Puls-Zungen-Meridian-Diagnose”, um dem Menschen zu helfen, bevor er krank wird. »»»

  • Ernährung

    Ernährung in der TCM

    Die fünf Elemente, Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser spielen bei der Zubereitung der Speisen nach TCM eine große Rolle. »»»

Wellness

  • TCM allgemein

    Allgemeines über TCM

    Die traditionelle chinesische Medizin unterteilt die gesamte Energie und alle Organe des Körpers in Yin und Yang. »»»

  • Wissenswertes zur TCM

    Wissenswertes zur TCM

    Erst in der vollkommenen Harmonie von Yin und Yang, kann die Lebensenergie Qi entstehen und ungehindert fließen. »»»

Back to top