Der Begriff der Akupunktur wurde 1000 vor Christus zum ersten Mal erwähnt. Laut dem Historiker Sima Qian kamen in den Anfängen Nadeln aus Stein zum Einsatz. Laut einer chinesischen Sage wurde jene Methode durch die Verletzung eines Soldaten entdeckt. Derselbe wurde von einem Pfeil verwundet, wobei der Treffer auch positive Konsequenzen nach sich zog. Als die Wunde verheilte, bildete sich zeitgleich ein Organleiden zurück. Dieses Ereignis markiert den mythologischen Anfang der Akupunktur. Es entwickelten sich jedoch auch auf anderen Kontinenten so genannte Reizverfahren.
Während die Beliebtheit dieser Behandlungsmethode in den darauffolgenden Jahrhunderten im asiatischen Raum stieg, geriet diese in Europa in Vergessenheit. Im 19. Jahrhundert wurden viele Aspekte der Traditionellen Chinesischen Medizin selbst in Asien mit Misstrauen betrachtet. Schuld daran war der Einfluss westlicher Missionare.

Erst um 1950 herum konnte sich die TCM wieder einen höheren Stellenwert sichern. Dies lag nicht zuletzt an der Akupunktur, durch welche einige Operationen unter Narkose durchgeführt werden können. Dies beeindruckte unter anderem auch den amerikanischen Präsidenten Richard Nixon, der China 1972 einen Besuch abstattete. Auf diese Weise erlangte die TCM-Methode auch in den USA einen größeren Bekanntheitsgrad.
In den darauffolgenden Jahren begannen Wissenschaftler die Wirkungsweise der Akupunktur systematisch zu erforschen.

Im Jahr 2003 veröffentlichte die Weltgesundheitsorganisation eine Indikationsliste für jene Behandlungsmethode. Dieselbe umfasst Erkrankungen wie beispielsweise Magengeschwüre, Asthma, Schlafstörungen, Erkrankungen des menschlichen Skeletts sowie auch eine akute Nasennebenhöhlenentzündung.
Von der Akupunktur können im Übrigen ebenfalls schwangere Frauen profitieren. Für Kleinkinder sowie Menschen, die an einer Nervenkrankheit leiden, ist diese Methode allerdings nicht geeignet.

# Link | Dolores Stuttner | Dieser Artikel erschien am Sonntag, 15. Juli 2012 um 07:29 Uhr in TCM allgemein, Historisches | 3283 Aufrufe

, , , , , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Entstehung von Wut aus Sicht der TCM
Vorheriger Eintrag: Die Heilkraft von Ginkgo

TCM

  • image description

    TCM-Behandlungen

    In der TCM bedient man sich der „Puls-Zungen-Meridian-Diagnose”, um dem Menschen zu helfen, bevor er krank wird. »»»

  • Ernährung

    Ernährung in der TCM

    Die fünf Elemente, Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser spielen bei der Zubereitung der Speisen nach TCM eine große Rolle. »»»

Wellness

  • TCM allgemein

    Allgemeines über TCM

    Die traditionelle chinesische Medizin unterteilt die gesamte Energie und alle Organe des Körpers in Yin und Yang. »»»

  • Wissenswertes zur TCM

    Wissenswertes zur TCM

    Erst in der vollkommenen Harmonie von Yin und Yang, kann die Lebensenergie Qi entstehen und ungehindert fließen. »»»

Back to top